Fahrradtour des KBV

Nachdem von verschiedenen Vereinsmitgliedern der Wunsch geäußert wurde, mal wieder eine Fahrradtour vom Verein anzubieten, nahmen Timo Tolksdorf und Klaus Freudenberg die Planung in die Hand. Es wurde eine Tour erkundet und abgefahren. Es sollte eine Fahrradtour für die ganze Familie sein. Egal ob Jung oder Alt. Jeder sollte die Strecke bewältigen können.

Dann holten die beiden noch Mathias Remmers ins Orga-Team. Und los ging die „planerei“. Als Termin wurde der 01.09.2019 festgesetzt. Danach wurden Einladungen erstellt die per WhatsApp und Facebook an die „Jüngeren“ Vereinsmitglieder verteilt wurden. Für die „Älteren“ wurden Einladungen gedruckt und persönlich vom 1. Vorsitzenden Timo Tolksdorf verteilt.

Am Sonntag war es dann endlich soweit. Nach einer kurzen Begrüßung und Sicherheitseinweisung durch Timo Tolksdorf, fuhren wir mit 56 Vereinsmitgliedern los Richtung Nenndorf. Da haben wir im Vereinsheim des KBV “Freesenmoot” Nenndorf gefrühstückt, was Klaus, Heike, Mathias und Timo hervorragend vorbereitet hatten. Vielen Dank an den KBV „Freesenmoot“ aber besonders an Thekla Lübben die uns Kaffee und Tee servierte. Das war richtig toll.

Frisch gestärkt fuhren wir Richtung Großheide wo wir am Betonwerk in Arle unsere erste Pause einlegten. Heiko Bengen und Erik Buß, die sich bereiterklärt haben uns auf der Strecke zu beköstigen, hatten schon Tische und Bänke aufgebaut und versorgten uns mit kühlen Getränken. Vielen Dank an die beiden. Dann fuhren wir weiter zur Kieskuhle nach Großheide wo Heiko und Erik schon wieder mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen auf uns warteten. Hier konnten die Kinder ausgelassen auf dem Spielplatz spielen oder sich mit, von Mathias organisierten Wasserpistolen, nassspritzen. Dann fuhren wir weiter in den Wald von Südarle wo wir wieder Rast mit kühlen Getränken eingelegt haben. Die „Kidis“ spielten im Wald und fanden so manche Überraschung.

Die letzte Station haben wir dann unter der wunderschönen Nenndorfer Mühle verbracht. Auch hier war wieder ein Spielplatz, wo die Kinder toben konnten und die anderen Vereinsmitglieder dadurch ausreichend Zeit hatten miteinander „zuklönen“.

Die Endstation war dann unser Vereinsheim, wo Heiko und Erik schon wieder den Grill anhatten und uns mit Leckereien vom Grill verwöhnten. Nachdem Essen ergriffen Timo und Klaus nochmal das Wort und bedankten sich bei allen die teilgenommen und geholfen haben. Sie stellten auch nochmal die Bedeutung von solchen Veranstaltungen in den Vordergrund.

Diese Veranstaltung soll auch als Familientag für Alt und Jung gelten. Aber das Fazit von diesem wirklich tollen Tag ist, dass es auf jedenfall im nächsten Jahr wiederholt wird.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.